den Offbeat spüren

 

Transkript zum Video:

Jetzt möchte ich dir etwas zeigen, wo sich die meisten wirklich die Zähne ausbeißen. Ist zwar wieder einfach erklärt, rein verstandesmäßig, das umzusetzen und wirklich zu fühlen und zu spüren ist für die meisten ein bisschen schwieriger. Das war für mich auch so, als ich das begonnen habe zu üben. Das war ein bisschen, schon ein bisschen länger zurück, etwa als ich 20 war hab ich das so begonnen zu üben und das war wirklich sehr schwierig für mich, da braucht’s ein bisschen Geduld. Ich weiß jedoch nicht genau wo du stehst, aber wenn du das noch nie gemacht hast, dann wirst du jetzt vermutlich so ein bisschen argh, ein bisschen Ärger verspüren, kann gut sein, muss nicht sein.

Also: Worum geht’s? Ich werd wiederum das Metronom einschalten und jetzt werde ich mit der Tonleiter, mit den einzelnen Tönen hier, nur noch die Offbeats spielen. Ich kann hier wieder die rhythmischen Silben verwenden, die indische Rhythmussprache: ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki und jetzt werde ich nur noch einen Ton auf’s ki setzen, das ist eigentlich immer der Offbeat. [Musik] Ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki und du hast gemerkt meine Stimme, die ist immer gleichmäßig, da ta war immer zusammen mit dem Klick und beim ki hab ich einfach den Ton gespielt.

Du kannst es auch Stakkato spielen: [Musik] ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki – okay, das sieht jetzt vielleicht ein bisschen lustig aus oder so, es ist ein bisschen ungewohnt zu üben. Stell dir einfach vor, immer wenn du moderne Sachen spielst, wenn du Melodien spielst, die sonst Sänger singen würde, Pop-Melodien, die werden immer oder fast immer auf den Offbeat beginnen. Es ist absolut essenziell, dass du den Offbeat wirklich spürst in dir drin und dass du diesen umsetzen kannst, dass du sofort ohne groß zu rechnen oder zu überlegen, dass es einfach ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki, ta-ki – dass es sich für dich normal und natürlich anfühlt und so kannst du das üben. Ist ein bisschen mit Geduld verbunden, ist mir völlig klar, aber es wird sich lohnen.