Frei Klavier spielen lernen

Den  Ausdruck „frei Klavier spielen“ hast du bestimmt schon gehört. Aber was bedeutet das genau? Kann man frei Klavier spielen lernen – und wenn ja, wie? Und wie ist es mit dem Noten lesen – muss man dies nicht zuallererst beherrschen? Meine Tipps sollen dir Antworten auf diese Fragen geben.

  1. Frei spielen tut niemand

Eine gewagte Aussage, doch sie trifft den Kern der Wahrheit: Wirklich frei spielen würde bedeuten, dass man einfach irgendwelche x-beliebigen Tasten drückt. Doch wenn man Pianisten zuhört, die das freie Klavierspiel beherrschen, bzw. wenn man ihnen in einem Workshop oder Video auf die Finger schaut, dann bekommt man doch den Eindruck, dass sie wissen, wo die richtigen Töne zu finden sind. Wie ist das möglich? Sie greifen auf einen Mix zwischen Wissen (Verstand), gutem Gehör und Spieltechnik zurück. Die gute Nachricht: Dies ist erlernbar – für jeden Pianisten und jede Pianistin. :)

  1. Was ist mit den Noten?

Noten

Frei Klavier spielen lernen – Du brauchst nicht unbedingt Noten 

Es kommt ganz auf deinen Lerntyp an: Die meisten angehenden Pianisten fühlen sich am wohlsten, wenn sie die Klaviernoten vor sich liegen haben. So wissen sie genau, wann welche Taste zu drücken ist. Dann gibt es aber noch die eher kreativeren Pianisten. Noten? Fehlanzeige. Damit kann man diese Leute ganz schnell in die Flucht treiben. Wenn du eher zur zweiten Sorte gehörst, dann wird dir frei Klavier spielen lernen vermutlich Freude machen. Gerade wenn du Anfänger bist, ist es zunächst immens wichtig, dass du das Klavierspielen (und vor allem das Lernen) cool findest und dich dabei wohl fühlst.

Mein Tipp: Lass dir von niemandem aufschwatzen, wie du zu lernen hast. Wenn dir der kreativere Zugang mehr zusagt, dann solltest du unbedingt diesen Weg wählen.

  1. Kann man auch Lieder spielen?

Ja, auf jeden Fall – vorausgesetzt, du hast dir nicht gerade Werke von Beethoven oder Chopin vorgenommen. Denn diese Art der Klavierliteratur funktioniert in der Tat nur über das Notenlesen. Ich habe noch nie jemanden getroffen, der mir erzählt hat, er hätte solche klassischen Lieder allein über das Gehör erlernt.

Die gute Nachricht: Sofern du einfacheres Liedgut wie Pop, Balladen, Blues etc. spielen möchtest, kannst du auch frei Klavier spielen lernen. Das ist in der Regel auch viel besser. Vor allem zu Beginn. Wenn du da nämlich bereits mit Noten konfrontiert bist, kommst du ganz schnell in das Schema Richtig oder Falsch: Entweder spielst du die Noten, die vor dir liegen, korrekt, oder halt eben nicht. Das führt bei vielen Klavierschülern zu Verkrampfungen und Ängsten.

  1. Frei Klavier spielen lernen – so geht’s

Am besten beschränkst du dich zunächst auf das Begleiten von Liedern. Das ist dann ganz ähnlich wie bei einem Gitarristen: Dieser lernt zunächst auch nur ein paar Akkorde, schrummt einen Rhythmus und beginnt dann zu singen. Bei manchen Akkorden ist das Greifen der Töne zunächst etwas schwieriger, das gehört dazu. Er steigt schon mit wenig Wissen und Spieltechnik direkt ins Musikmachen ein. Genau dasselbe ist auf dem Piano natürlich auch möglich. Such im Internet einfach nach sogenannten Leadsheets.

Frau am Klavier

Frei Klavier spielen lernen – Probier’s aus mit dem PianoStarter

Das ist leichter als gedacht: Gib einfach den Titel des Stücks ein und wähle die Suchoption „Bilder“. So wirst du in den Resultaten häufig Noten in Form von Leadsheets erhalten (was ein Leadsheet ist, erkläre ich hier ausführlich). Manchmal ist’s sogar noch einfacher: Es wird dir der Text mit den Akkorden darüber angezeigt. Sofern du das Stück im Ohr hast (sieh dir einfach nochmal ein YouTube-Video dazu an), geht’s nun ziemlich rasch vorwärts. Du spielst die Akkorde, suchst nach Gehör den ersten Melodieton und probierst einfach aus. Das braucht zunächst natürlich etwas Übung, aber so kannst du frei Klavier spielen lernen! Und wenn du den Dreh einmal raus hast, funktioniert dies bei allen Stücken gleich.

Im interaktiven PianoStarter-Kurs gehe ich in zahlreichen Videos detailliert darauf ein. Hier kannst du eine kostenlose Probelektion herunterladen. Natürlich gebe ich auch hin und wieder einen öffentlichen Workshop, bei dem du mich persönlich kennenlernen kannst und wo ich Vorträge rund ums Thema Klavier halte. Auch sonst ist mir ein interaktiver Kontakt mit meinen Online-Schülern sehr wichtig. Das kommt dir und den anderen Schülern zugute – aber auch mir selbst. Ich lerne durch deine Anmerkungen – du lernst durch meine Verbesserungen. Deswegen: Lass uns in Kontakt bleiben. Sag mir, was du denkst.

4.2/5 - (4 votes)