Newsletter 10: “Spiel doch mal was vor”

Vielleicht bist du auch schon in die Situation gekommen, dass jemand spontan dir gesagt hat: “Du spielst doch Klavier – spiel doch mal was vor!”

Das sind Momente, in denen die meisten von uns am liebsten die Flucht ergreifen möchten. Ich kenne dies aus meiner Vergangenheit auch, da kommen dann Gedanken wie: “Was soll ich den bloss spielen? Was ist, wenn die/er merkt, dass ich es noch nicht richtig beherrsche?”

Ich möchte hier auch erwähnen, dass hier ein wenig Vorsicht geboten ist, denn

  • du spielst vermutlich noch nicht so lange Klavier, dass du etwas “richtig gut” vortragen könntest
  • die meisten haben keine Ahnung, was es heisst, Klavier spielen zu lernen
    (in der Regel denken diejenigen, welche dich “so salopp auffordern etwas zu spielen”, dass “dies doch nicht so schwierig sein kann”)

Hier ein Tipp was du machen kannst:

▪ spiele etwas Einfaches – etwas, wo du dich sicher fühlst
▪ achte dabei auf die Pulsation
▪ beginne nur mit ein paar Tönen oder Akkorden

Das Wichtigste: Fokus auf die Pulsation! Denke daran, alles was du spielst hört sich 100x besser an, wenn es mit der Pulsation verbunden ist. Du brauchst nicht “viele Töne” zu spielen. Wenig dafür in der Ruhe – das entfaltet am Meisten Wirkung. Nimm dir z.B. in meinem PianoStarter Kurs das Video im Modul 2 zu Herzen. Es heisst “unsere erste Improvisation” – höre, schaue und fühle, wie die wenigen Töne ihre Wirkung entfalten.

Je nachdem was für Rückmeldungen du erhältst – TOLL, du hast es gewagt, etwas vorzuspielen und hast dich auf völlig neuem Terrain bewegt – dazu gratuliere ich dir! Eine Prise Humor ist vielfach auch nützlich in solchen Situationen. :)

Mit musikalischen Grüssen
Sven Haefliger

Bist du schon Mitglied im PianoClub?

eine PianoClub Mitgliedschaft lohnt sich

Im PianoClub erhältst du ALLE Kurse auf klavier-lernen.ch inkl. allen Updates während 12 Monaten – und das für nur SFr. 1.– / pro Tag.