Klavier spielen lernen

Vielleicht hast du auch schon mit dem Gedanken gespielt: Klavier spielen lernen – das wär doch was! Doch was bedeutet dies genau? Meine Tipps sollen dir bei diesem Unterfangen helfen. Nur vorab: dies ist ein längerfristiges Projekt, wenn nicht ein lebenslanges. Und das ist sehr schön so und macht Spaß. :)

1. Bevor zu loslegst: Du brauchst ein Budget fürs Klavier spielen

Das Budget beinhaltet finanzielle Mittel sowie auch Zeit. Denn nur wenn du dir ausreichend Zeit fürs Klavier spielen nimmst, wirst du auch Freude an den Ergebnissen haben. Bezüglich der Anschaffung eines Klaviers gibt es eine gute Nachricht: Miete zunächst ein Klavier oder Digitalpiano. Damit fährst du sehr günstig ohne irgendein Risiko in Kauf zu nehmen. Du findest eine grosse Auswahl an Klavierhändlern in deiner Nähe hier.

2. Plane dir Zeit zum Üben ein

Klavier spielen lernen bedeutet, sich bewusst Zeit dafür zu nehmen. Wie bei allen Fähigkeiten, welche man sich aneignet, benötigt es Zeit & Musse. Beim Klavier spielen wirst du nicht nur mit dem Verstand lernen, sondern es werden alle Sinne aktiviert werden. Dies erfordert ein geplantes Vorgehen. Mache folgendes:

  • übe nach Möglichkeit 3x am Tag kurze Zeiteinheiten
  • übe jeweils über die Woche verteilt – am besten täglich
  • Klavier spielen lernen bedeutet auch genau zu wissen was man übt
  • plane deine Übezeiten fix in deiner Agenda ein
Klavier-spielen-lernen-ganzheitliche-Methode

Klavier spielen lernen – mit dem “music explorer” ein Kinderspiel

3. Das Klavier ist das beste Hirntraining

Beim Klavier üben werden stets immer alle Sinneskanäle angesprochen:

  • das Gehör: du hörst das Resultat unmittelbar
  • dein Verstand: du lernst die Zusammenhänge der Musik verstehen
  • deine Motorik: deine Finger, Handgelenke und Arme bewegen sich koordiniert
  • das Auge: du siehst die Informationen in Form von Noten oder Leadsheets
  • das Gefühl: selber gespielte Musik ruft eine Vielzahl von Emotionen hervor

Lerne das Klavier spielen am besten nach meiner ganzheitlichen Methodik. So ist sichergestellt, dass alle Sinneskanäle angesprochen werden. Deine Übezeiten am Klavier werden strukturiert & zugleich kreativ sein. Dank dieser Methodik wirst du sicherer am Instrument und du machst weniger Fehler.

4. Klavier spielen lernen ist etwas für dich & deine Seele

Gerade wenn du ein Klavier Anfänger bist, rate ich dir, die hohen Ziele nochmals beiseite zu legen. Denn diese werden dich lähmen. Im Klavierunterricht konnte ich schon vielfach feststellen, dass das Nachspielen von Songs nicht das erste Ziel sein sollte. Du brauchst zunächst ein grundlegendes Verständnis wie Musik funktioniert. Und demzufolge auch effizientes & effektives Üben am Klavier. Dein Projekt, das Klavierspiel zu erlernen, sollte geprägt sein von Offenheit und Neugierde. Dann wird deine musikalische Reise dein eigener, ganz persönlicher Weg.

Klavier lernen ohne Klavierlehrer?

Die Zahl der Erwachsenen, die selbständig Klavier lernen möchten, wächst. So wird heutzutage vielfach nur ein Klavierkurs im Internet gebucht. Dieser soll dann das Klavierspielen korrekt vermitteln. Aus meiner Erfahrung würde ich dir raten, dass du auch mit dem besten Kurs hie und da einen Klavierpädagogen aufsuchst. In der Schweiz gibt es wirklich viele davon. Du kannst Fragen stellen, falls dir mal was nicht klar sein sollte. Bei allen Abonnements, welche ich hier auf dieser Webseite anbiete, ist natürlich der Support mit inbegriffen. Ich beantworte in der Regel alle Anfragen innerhalb von 24h, sogar persönlich, denn die Kundenbetreuung ist bei mir Chefsache. Ich würde dir davon abraten nur mit Hilfe von einem Youtube Video zu lernen. Vielfach sind die Produzenten von solchen Anfänger Tutorial Videos keine wirklichen Lehrer. Sie haben nicht die Erfahrung, die notwendig ist, um jemanden in einem Lernprozess zu begleiten. Nur wer gut Klavier spielen kann ist noch lange kein guter Lehrer. Häufig zeigen Pianisten in Videos online, was sie so drauf haben. Ein solider Klavierkurs sollte dagegen so konzipiert sein, dass du als Einsteiger wirklich dich führen und leiten lassen kannst. Ohne dass du den roten Faden verlierst.

Das spezielle bei meinem Angebot ist: du bist nie auf dich alleine gestellt. Du kannst mir jederzeit Fragen stellen zu den Lerninhalten über E-Mail, Kontaktformular oder Frage Funktion im geschützten Bereich unterhalb jeder Lektion.

Wirklich Spass macht’s bei Erfolgserlebnissen

Natürlich möchtest du möglichst ein Stück spielen, das dir gefällt. Ohne vorher gross Übungen zu machen. Doch Klavier lernen ist halt einfach komplexer als es aussieht. Da werden wie oben beschrieben alle Sinneskanäle angesprochen. Dies macht es für einen Schüler zum Teil etwas tricky. Denn nicht alle sind mit Geduld gesegnet. Doch wer ein Instrument spielen will tut gut daran, sich auf diesen Lernprozess einzulassen. Es kann dann gut sein, dass es nicht “schnell richtig” klingt, jedoch die Mühelosigkeit der grossen Meister kommt nur Schritt-für-Schritt. In meinem PianoStarter Kurs findest du ein Anfänger Tutorial nach dem anderen. Natürlich bekommst du zunächst eine solide Einführung in meine ganzheitliche Methodik. Dann beginnen wir mit den Grundlagen. Natürlich sind die Lieder schon von Beginn weg drin – es soll dir ja Spass machen. Am Schluss des Kurses wird’s dann schon richtig cool. Wir werden da Vierklänge und ein paar einfache Improvisationskonzepte anschauen. Im PianoStarter Kurs bekommst du auch jede Menge Audiotracks mitgeliefert. Da macht das Spielen von Beginn weg schon richtig Spass.

Klavier lernen auch ohne Piano

Wer kein echtes Piano Zuhause hat, kann zunächst auch auf einem Keyboard die Grundlagen erlernen. Wenn du irgendwo so ein Teil rumstehen hast, dann kannst du auch damit beginnen. Richtig Spass wird es dir jedoch längerfristig wohl kaum bereiten. Denn der Klang von einem richtigen Piano ist einfach unübertroffen. Übrigens: die meisten Erwachsenen denken, dass man zuerst Noten lesen können muss, um Songs zu spielen. Das ist aber nur halbrichtig. In meinem PianoStarter Kurs erkläre ich ausführlich wie das Lesen von Leadsheets funktioniert. Das beinhaltet zum Teil Noten lesen, aber nur in sehr vereinfachter Form. Übrigens kannst du dich hier auch kostenlos anmelden. Da kannst du unverbindlich mein Angebot einfach für dich ausprobieren. Der PianoStarter Kurs wird jeweils online geladen. Du loggst dich nach erfolgter Registrierung einfach ein und dann werden die Videos online geladen. Du benötigst deshalb eine konstante Internetverbindung. Zum Teil mag das Klavier lernen so in dieser Art etwas umständlich sein. Aber heute haben die meisten Haushalte in der Schweiz, Österreich oder Deutschland WLAN und das Abrufen der Videos ist absolut kein Problem.